Amblyopie-Screening



Die häufigsten Sehstörungen im Kindesalter sind Fehlsichtigkeiten                   und Schielen.

Je früher Sehstörungen erkannt und behandelt werden, desto erfolgreicher kann eine Amblyopie (Schwachsichtigkeit) verhindert werden.

Mit dem Amblyopie-Screening werden Fehlsichtigkeiten (Kurz-, Weitsichtigkeit) sicher gemessen und auch die Symmetrie der Hornhautreflexe, die auf ein mögliches Schielen hinweist, ermittelt. Medientrübungen sind erkennbar. Die Untersuchung kann ab dem 7.Lebensmonat durchgeführt werden.

Die Kosten für das Screening werden von einigen Krankenkassen übernommen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse. Für alle  Patienten kann die Untersuchung als individuelle Gesundheitsleistung (IgeL) angeboten werden (€20, A1259 GOÄ, 1,5fach).

Das Screening wird mit dem plusoptiX S09 "Vision Screener" durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter www.plusoptix.de.